Überspringen zu Hauptinhalt

#008 – Wie wichtig ist Ernährung für die Mutter von zwei kleinen Kindern – Interview mit Sarah

Neues Format - Interview mit den unterschiedlichsten Typen von Menschen

Heute habe ich was ganz Neues für dich. Ich werde ab jetzt öfters mal einfache Leute wie Du und ich zum Thema gesunde Ernährung interviewen. In diesen Interviews geht es um die persönliche Erfahrung mit gesunder Ernährung und wie es die Befragten für sich umsetzen.

Genauso interessiert mich, was sie in Sachen Ernährung nervt bzw. ärgert.

Was hast du davon, zu hören, wie andere mit diesem wichtigen Thema umgehen?

Geht es dir nicht auch so, daß du dich im Dschungel der Ernährungslehren und Ernährungs-Modelle oftmals alleine und hilflos fühlst? Und genau da setzt dieser Podcast an. Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Erfahrungen und Wege mit Ernährung umzugehen. Ich kenne sehr wenige Menschen, die sich zu 100% ungesund ernähren. Jeder hat nützliche Tipps und Tricks zum Thema Ernährung. Ich werde für jedes Interview die 3 wertvollsten Botschaften/Tipps als NUTZEN für DICH zusammenfassen und du kannst selbst entscheiden, ob du sie anwendest oder nicht!

Und nun geht’s auch schon los mit Sarah, meinem zweiten Interviewgast.

Wie wichtig ist das Thema gesunde Ernährung für eine junge Mutter mit zwei kleinen Kindern? Was sind die täglichen Herausforderungen? Hilft das schlechte Gewissen beim Abnehmen?  Das und noch viel mehr erfährst du in diesem Interview mit Sarah Blaschke.

 

 

Also freu dich jetzt auf ein richtig interessantes Interview mit Sarah.

Kostenloses Ernährungstagebuch plus Ernährungscoaching

Über diese Download erhältst Du mein Ernährungstagebuch und noch zusätzlich ein professionelles ErnährungsCoaching vom Gesundheitsexperten Burkhard Gross.

Dieses Ernährungstagebuch hilft dabei, Ernährungsgewohnheiten positiv zu beeinflussen und dir einen Überblick über deine Ernährung zu verschaffen. Zu wissen, was du wann isst und wie deine Essgewohnheiten aussehen ist der erste Schritt auf dem Weg in DEINE gesunde Ernährung und DEINE neue Energie.

Ernährungstagebuch aufgeschlagen

Die drei wichtigsten Botschaften von Sarah

  1. Höre auf deinen Körper.

Ich höre sehr auf meinen Körper. Ich glaube, dass mein Körper mir sagt was ich brauche. Es wird sicher einen Grund haben warum man den süßen Zahn hat und dann gebe ich dem auch nach. Und doch bleibt es die Ausnahme und nicht die Regel. Für mich heißt das, dass ich Süßigkeiten grundsätzlich nicht ablehne. Ich will einfach, dass meine Kinder normal damit umgehen lernen.

  1. Ich backe Brot selbst

Ich backe Brot selbst, weil ich das, was ich will, beim Bäcker nicht bekomme

Ich habe vor einiger Zeit damit angefangen mein Brot selbst zu backen. Mein Sohn hat das Brot vom Bäcker nicht gegessen, besonders die Kruste mochte er nicht. Also habe ich kurzer Hand mein Vollkornbrot ohne Kruste selbst gemacht. Heute brauche ich auch nicht länger ein Brot zu backen als eines beim Bäcker einzukaufen. Außerdem kann ich so sicherstellen, dass nur die Zutaten drin sind, die ich auch drin haben will.

  1. Schlechtes Gewissen beim Abnehmen ist kein guter Berater!

Abnehmen passiert auch viel im Kopf. Es ist nicht damit getan mal den Zucker wegzulassen. Vielmehr sind es die Gewohnheiten, die hier erkannt und verändert werden dürfen. In vielen Köpfen ist Abnehmen immer noch mit Diät verknüpft und Diät ist mit „Verzicht verankert“. Weightwatchers und andere vergleichbare Systeme nutzen das „schlechte Gewissen“ gerne als unterbewusstes Druckmittel. Die Botschaft lautet sinngemäß, „wenn du nicht die Regeln des Systems befolgst, dann nimmst du wieder zu“ und das will natürlich keiner, also werden munter weiter die Punkte gezählt bzw. Nahrungsergänzungsmittel genommen.

Es geht definitiv ohne Weightwatchers & Co allerdings nur wenn du veränderungsbereit bist. Wenn du es hinbekommst dein Verhalten, also auch deine Gewohnheiten zu ändern, hast du das Schwierigste geschafft.

An den Anfang scrollen