Überspringen zu Hauptinhalt

"Die lebenswichtigen Vier“ Die Grundnährstoffe und Vitalstoffe

Stell dir den menschlichen Körper wie eine Maschine vor.

  1. Wenn die Maschine guten Kraftstoff bekommt, dann kann sie volle Leistung bringen. Der „gute Kraftstoff“ für uns Menschen sind Lebensmittel, die von unserer Verdauung „vollständig“ verarbeitet werden können.
    Das nennt sich dann „vollwertig“. Es bleibt einfach nichts übrig als Energie, Wasserdampf und das, was wir ausscheiden.
  2. Neben dem Kraftstoff braucht die Maschine auch noch regelmäßige Pflege, damit sie ihre Leistung auch lange Zeit erbringen kann.

Unser Organismus wird dadurch gepflegt, dass wir z.B. unsere Muskeln regelmäßig beim Sport beanspruchen. Auf der anderen Seite brauchen wir auch Ruhepausen zum Erholen. Also, ein regelmäßiger Wechsel von Anspannung und Entspannung ist super.

Kurz gesagt ist die „Maschine Mensch“ dann voll leistungsfähig, wenn sie naturbelassene Lebensmittel zu sich nimmt, die nicht industriell verändert wurden und regelmäßig Sport und Entspannung betreibt. Auf den folgenden Seiten fokussiere ich mich auf den natürlichen Kraftstoff, also die Lebensmittel, die du täglich zu dir nehmen solltest, um gesund und leistungsfähig zu bleiben.

Kohlenhydrate -
Right Carb statt Low Carb

Kohlenhydrate gehören zu den Hauptnährstoffen in der menschlichen Ernährung. Sie sind der Karftstoffanteil, aus dem schnell verfügbare Energie gewonnen wird und dient als Lieferant von C-Atomen für die Bildung wichtiger Stoffwechselprodukte. Wichtigste natürliche Kohlenhydratträger in der Ernährung sind Getreide und -produkte, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Früchte und Rohmilch.

Kohlenhydrate werden auch als Saccharide bezeichnet. Ich höre immer wieder in meinem Umfeld daß „Kohlenhydrate“ weggelassen bzw. stark reduziert werden um abzunehmen. Hier ist dann oft die Rede von Kartoffeln, Brot, Nudeln, Kuchen oder sonstiges in dem Zucker drin ist.

Das bringt mich auch schon zum „Vitalstoffräuber Nr.1“, dem Zucker. Auch wenn die Zuckerindustrie bzw. die Süßwarenhersteller das Gegenteil behaupten, Zucker schadet unserem Körper extrem. In der Natur gibt es keinen Zucker in Reinform (z.B. brauner Zucker, Haushaltszucker, Fructose, Traubenzucker). Natürlicher Zucker ist immer in Früchten und Gemüse als natürlicher Bestandteil enthalten. Wenn du z.B. eine Banane isst, dann sind alle notwendigen Vitalstoffe in der Banane enthalten, damit sie vollständig, also „vollwertig“ verdaut werden kann. Beim industriell hergestellten Zucker fehlen genau diese Vitalstoffe. Da es ohne Vitalstoffe leider nicht geht, holt sich die Verdauung die Vitalstoffe aus den körpereigenen Depots. Das sind z.B. die Knochen, Sehnen und Bänder. Die Mengen sind sehr gering, leider gibt es ein großes ABER. Du hast Essgewohnheiten und genau diese begleiten dich 10,20, 30 Jahre oder sogar länger. Wenn du z.B. 30 Jahre lang jeden Tag Zucker isst, dann wird die Menge der Vitalstoffe, die du deinem Körper entziehst auf einmal schon recht groß. Die Vitalstoff-Speicher füllen sich leider nicht von selbst. Hauptlieferant für Vitalstoffe ist alles aus dem vollen Korn. Und Vollkornprodukte werden meist nicht gegessen.
Wenn die Depots dann leer sind, kann es zu Krankheiten wie z.B. Bandscheibenvorfällen, Arthritis, Arthrose oder Rheuma kommen.

Deshalb wird der Industriezucker auch als Mineralien- und Vitalstoffdieb bezeichnet.

 

Eiweiß oder auch Protein -
Je roher desto gesund

Eiweiß wird auch als der „Träger des Lebens „ bezeichnet. Aus dem zugeführten Eiweiß wird körpereigenes Eiweiß aufgebaut. Diese Eiweiße steuern die bio- chemischen Prozesse im Körper und sind nötig für die Zell-Erneuerung.

Brauchen wir zur Deckung unseres Eiweißbedarfs Fleisch oder Fisch?

Die klare Antwort lautet NEIN! Wir brauchen für eine gesunde Ernährung kein tierisches Eiweiß. Das lebenswichtige Eiweiß beziehen wir aus pflanzlichen Lebensmitteln.

Du brauchst für eine gesunde Ernährung kein Fleisch oder Fisch. Getreide, Obst, Gemüse, Saaten und Nüsse bieten dir alles, was du brauchst. Dazu noch ein natürliches, natives Öl und schon ist die Mischung perfekt. Ab und zu ein gutes Stück Fleisch oder Fisch ist okay– Achte jedoch auf die Qualität und die Herkunft. Am besten kaufst du Fleisch beim Metzger deines Vertrauens, der dir auch die Herkunft nachweisen kann. Damit trägst du auch ein Stück zu respektvollen und artgerechten Tierhaltung bei.

Je roher – desto gesund!

Dein Körper braucht keine gekochten Mahlzeiten! Er ist sehr glücklich, wenn in den Lebensmitteln noch Leben drin ist. Das ist der beste Kraftstoff, den du ihm geben kannst.

Beim Kochen werden wertvolle Vitalstoffe als auch das Eiweiß durch die Hitze zerstört, bzw. so verändert, daß sie von unserer Verdauung nicht mehr voll verwertet werden können.

Daher Rohkost = Best Kost

Fette auch Lipide genannt -
Von Fett wird man nicht fett!

Native Fette dienen als Energielieferant und Energiespeicher.
Nur durch sie können fettlösliche Vitamine für den Körper verfügbar gemacht werden.

Leider ist in den Köpfen der Menschen immer noch der alte Glaubenssatz verankert, daß fettes Essen zu Körperfett führt und somit Übergewichtige dick sind, weil sie zu viel Fett essen. Leider werden Fette noch immer verdächtigt uns zunehmen zu lassen.

Bei Fetten ist es ähnlich, wie bei den Kohlenhydraten. Es gibt gesunde natürliche Fette und ungesunde künstliche Fette.

Gesunde, naturbelassene Fette:

  • Butter
  • Sahne
  • Schmand, Crème fraîche
  • unraffinierte, kaltgepresste Öle (Olivenöl, Leinöl, Sonnenblumenöl, Walnussöl usw.).
    Oftmals werden diese Öle auch als nativ oder extra virgine bezeichnet.

Ungesunde, fabrikatorisch hergestellte Fette

  • Margarine und künstliche (raffinierte) Öle

Diese künstlichen Fette werden chemisch extrahiert (Auszug von Stoffen) und durch Raffinitation gewonnen. Durch den Raffinationsprozesse werden die lebenswichtigen fettlösliche Vitamine sowie die ungesättigte Fettsäuren  „zerstört“.  In künstlichen Fetten sind keine biologischer Wirkstoffe mehr enthalten.

Eine einfache Bio- oder Markenbutter ist gesund. Zu den natürlichen Fetten zählt auch die Sahne – sie ist weder ungesund, noch macht sie dick! Natürliche Fette wie Sahne Butter und native kaltgepresste Öle sind Geschmacksträger und unterstützen dazu noch deine Gesundheit, da z.B. die essenziellen (lebensnotwendige) Vitamine A, D, E und K nur durch natürliche Fette gelöst werden können.

Der Ratschlag, daß Übergewichtige wenig Fett essen sollen ist falsch. Sie sollten vielmehr genügend naturbelassene Fette essen (ausreichend fettlösliche Vitamine und ungesättigte Fettsäuren führen zu einem reibungslosen Abbau zu den Endprodukten Kohlendioxid und Wasser)

Auch hier gilt – right fat statt low fat 

Vitalstoffe -
das wichtige Bindeglied für den Verdauungsprozess

Für ein gesundes und aktives Leben sind Vitalstoffe notwendig (essentiell). Denn Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente & Co. sind unmittelbar an zahlreichen im Körper ablaufenden biochemischen Prozessen beteiligt, steuern den Stoffwechsel und die Funktion unterschiedlichster Organe. Ohne Vitalstoffe geht es schlichtweg nicht!

  • Vitamine (wasser- und fettlösliche )
  • Mineralstoffe (z.B. Kochsalz, Calcium)
  • Spurenelemente (z.B. Chrom, Cobald, Eisen)
  • Enzyme („Fermente“)
  • Ungesättigte Fettsäuren
  • Aromastoffe
  • Faserstoffe (fälschlicherweise Balaststoffe genannt)

Vitalstoffe sind meist echte Multitalente. Jeder Vitalstoff für sich besitzt häufig vielfältige Aufgaben und Funktionen in unserem Organismus.

An den Anfang scrollen